Aktuelles

 

Ein großer Tag rückt immer näher

Es ist eine Tradition an unserer „Stella“, bereits vor der Einschulung die zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler für einen Vormittag in ihren zukünftigen Klassen zum Schnuppern zu begrüßen.

So standen am 23.05.2024 die Schülerinnen und Schüler der vier einschulenden Grundschulklassen aufgeregt auf unserer Piazza und warteten ungeduldig auf die Neuen. Selbstverständlich waren diese mal mindestens genauso aufgebracht.

Rasch fanden sich Pate und Patenkind und gemeinsam ging es in den jeweiligen Klassenraum. Hier gab es tolle Dinge gemeinsam zu entdecken, ja gar schon miteinander zu erarbeiten. Die Aufregung wich der Neugier und als alle Schnupperkinder pünktlich um 11 Uhr ihren ersten Schulvormittag beendeten, kamen sie mit Vorfreude auf die Einschulung Ende August strahlend zu ihren Eltern auf den Pausenhof zurück.

Es war nicht das einzige Schnuppern.

Für die Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe war es wenigstens ein genauso spannender Vormittag. Auch sie wurden von ihren zukünftigen Klassen der Orientierungsstufe zu einem gegenseitigen Kennenlernen begrüßt. Die Fachlehrer ließen es sich nicht nehmen, Begeisterung für den Physik- und Biologieunterricht zu wecken. Für den anstehenden Schritt in die Orientierungsstufe nach den Sommerferien wurde die Vorfreude auf die nächste Schuletappe hervorgerufen. (24.05.2024/rhad)

Abschluss der kosmischen Erzählungen nach Maria Montessori.

Der Erzählung „Vom Kommen der Zahlen“ lauschten in dieser Woche alle Grundschülerinnen und Grundschüler. So ganz nebenbei fanden sich die Erklärungen für noch heute verbreitete Redewendungen. Warum man etwas auf dem Kerbholz hat oder etwas in Stein gebrannt ist, unsere Jüngsten können es nun sicherlich erklären. Das gesamte Schulkollegium bringt sich alljährlich in die Darbietungen der Kosmischen Erzählungen nach Marie Montessori mit großen Engagement und Einfallsreichtum ein. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für diesen Einsatz.

Liebe Homepagebesucherinnen und -besucher, gerne können Sie uns auch auf Instagram folgen und so sicherlich hier und da schneller einen Einblick in unseren vielfältigen Schulalltag gewinnen.

Rückblick auf den Tag der offenen Tür an unserer Stella

Am 16. März 2024 öffneten wir unsere Türen für zahlreiche Besucherinnen und Besucher und erlebten einen Tag voller Begeisterung sowie regem Austausch. Die angebotenen Vorträge waren stellenweise bis auf den letzten Platz gefüllt und anschließende Gespräche von großem konzeptionellen Interesse der KGS „Stella“ geprägt. Unsere zahlreichen Schülerlotsen hießen die Gäste herzlich willkommen und zeigten voller Stolz ihre Schule. Gemeinsam freuten wir uns über die Vielzahl der Angebote, die wir präsentieren konnten, um so ein durchaus umfangreiches Bild vom Wirken an unsere Schule allen Gästen vorzustellen.

Projektpräsentationen, Materialarbeit, Vorstellung von Fachräumen, Konzeptvorträge, Einblicke in Schulausflüge, Musikdarbietungen, ein eigens organisierter Flohmarkt und vieles mehr luden zum Verweilen ein.

Dem anfänglichem Regen zum Trotz wirkten Kolleginnen und Kollegen mit tatkräftiger Unterstützung von Eltern auf dem Schulhof. Die Hochbeete wurden für die kommende Gartensaison vorbereitet, das Weidentipi erneut in Form gebracht und eine Kesselsuppe sorgt am Feuer für innerliche und äußerliche Wärme. So gelang ein fundierter Einblick in das Draußenlernen der Grundschule.

Mit über 40, von Eltern gespendeten Kuchen, konnten wir unsere Besucher verwöhnen und in der Mensa die genussvolle Atmosphäre eines Cafe`s schaffen. Dadurch bot sich ein weiterer Ort, um in Gespräche zu finden oder diese vertiefend bei Kaffee und leckerem Kuchen zu führen.

Auf der Piazza stellte sich unser Elternverein „Schule endlich anders“ e.V. vor und fand rege in einen Austausch mit einer Fülle von Gästen. Der Tag war insgesamt geprägt von viel Freude und einem guten Klima. Wir sind dankbar für die positive Resonanz, die wir durch unsere Gäste erfahren konnten.

Einen herzlichen Dank an alle, die zu diesem gelungenen Event beigetragen haben! (R. Hadaschik)

Food Truck auf dem Schulhof!

Eine ganz spezielle Woche erlebt unsere Fortuna. Eine Woche, in der die Berufsorientierung für die Fortunas im Mittelpunkt steht. „Gastroburner“ vermittelte heute umfangreiche Einblicke in den gastronomischen Bereich. Die zubereiteten Speisen und alkoholfreien Cocktails können als rundherum gelungen bezeichnet werden.

Ein Besuch im Assessment Center der Deutschen Bahn sowie der Hochschule Neubrandenburg verfeinern das Programm in dieser Woche.Höhepunkt wird am Freitag sicherlich der Workshop „Welcome to he Shark Tank – Entwickle die Ideen für dein eigenes Unternehmen“ bilden.

Diese Woche wird sicher neben Freude viele Einblicke in die unterschiedlichsten Berufsfelder geben und die eine oder andere Berufswahl unterstützen.

Wir wünschen allen Fortunas viel Freude!(12.03.2024/R. Hadaschik)

Entdecke die Vielfalt!

In unserer Projektwoche vom 10.07. bis 16.07.2024 laden wir alle Schülerinnen und Schüler ein, gemeinsam eine Reise durch verschiedene Bereiche zu unternehmen.

Vom Handwerk über Theater, Kunst, Musik und Tanz bis hin zum Sport und Kochen werden wir gemeinsam Neues entdecken und unserer Neugier freien Lauf lassen. 20 Jahre Stella und Maria Montessori fließen auf vielfältige Art und Weise in so manches Projekt ein.

Unsere jahrgangsübergreifenden Projekte sollen es ermöglichen, voneinander zu lernen und sind gegenseitige Inspiration zu geben. Seit der vergangenen Woche sind die Steckbriefe für die insgesamt 22 Projekte im ersten Stock für alle ersichtlich ausgehangen und schon sofort war ein buntes Treiben vor den Büros der Verwaltung zu verzeichnen.

Die Vorfreude am baldigen Eintauchen in die spannenden Workshops ist zu spüren. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Woche mit unvergesslichen Erfahrungen, in der Talente sich entfalten und neue Freundschaften geknüpft werden können.(07.03.2024/R. Hadaschik)

BOOM, BOOM, BOOM….

Kennt ihr Boom Whackers? Sie eigenen sich sehr gut für den Einsatz in der Grundschule und Sekundarstufe.

Das Spiel auf den bunten Röhren macht nicht nur Spaß, ist unkompliziert und flexibel einsetzbar, es fördert auch das Rhythmusgefühl, das Verständnis für Töne und unser soziales Miteinander. Umso mehr freuen wir uns das aus einer kleine Anfrage gleich eine Schenkung mit einem großen Satz von Boom Whackers geworden ist. Jetzt haben alle Kinder die Chance in den Genuss zu kommen, mit diesem tollen Musikinstrument zu arbeiten.

Wir bedanken uns herzlich für diese tolle Unterstützung der Draco- Rana Eltern. (J. Metsch-Lück)

Der Berg ruft!

Voller Elan standen 29 Schülerinnen und Schüler sowie drei sportliche und wintersportbegeisterte Kollegen am vergangenen Samstag um 5.00 Uhr mit dem Gepäck für eine aufregende Woche am Busbahnhof Neubrandenburg. Das Skilager hat an unserer Schule seit weit mehr als 10 Jahren seinen festen Platz und so ging es auf nach Meransen, einem mittleiweile fast vertrauten italienischen Bergdorf.

Eine Woche lang können nun die Fertigkeiten und Fähigkeiten in Abfahrtsski und dem Snowboarden auf- oder ausgebaut werden. Es versteht sich von selbst, dass die sportlichen Herausforderungen und das sicherlich stattfindende gesellige Beisammensein abseits der Pisten für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine unvergessliche Zeit werden wird.

Aus dem grauen Neubrandenburg winken wir gedanklich in die Tiroler Bergen und wünschen euch eine allzeit gute Abfahrt!(R. Hadaschik)

Sind denn alle jeck?

Die Sonne hatte sich den Horizont noch nicht erobert, da schlichen bereits die ersten Dinosaurier, Prinzessinnen, Stewardessen, Minecraftfiguren und andere vom Parkplatz direkt in unsere Schule. In den Klassenräumen waren die Kids und übrigens auch die Lehrerinnen und Lehrer nicht mehr zu erkennen.

Mit unterschiedlichsten Klassenaktionen bereiteten sich alle auf den heiß ersehnten Höhepunkt in unserer großen Turnhalle vor. Der bunte Trubel der Grundschule nahm seinen beschwingten Lauf. Stimmungsvolle „Fachkräfte für das WC“, neue Hausmeister, Bäcker, Zauberinnen, der Hutmacher aus Alice im Wunderland starteten pünktlich um 9.20 Uhr für alle Kids der Grundschule das lebhafte Treiben in der großen Turnhalle. Eine schier lange Polonaise bahnte sich zu Beginn ihren Weg durch die Halle. Kamelle folgen hoch durch die Luft. Von Actioncenter, über Stuhltanz, zum Dosenwerfen, Fönfußball und vielem mehr verfolgen die zwei Stunden einfach nur im Flug. Energie konnte bei einem köstlichen Glas Kinderbowle aufgetankt werden.

Nicht gegen den Hunger jedoch für mächtig Spaß sorgte das Wetteressen der Schokoküsse. Selbstverständlich ohne Hinzunahme der Hände. Einfach in den Ferien mal ausprobieren. Ein Garant für gute Laune und Schokolade nicht nur im Mund. Ausgelassen und mit Heiterkeit fand der Schulvormittag ein, für so Manchen leider, zu frühes Ende. „Stella ole, ole, ole“ eine bessere Einstimmung auf die bevorstehenden Winterferien kann es gar nicht geben.

Für die selbigen wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern unserer Stella mannigfaltige, bunte Erlebnisse, Zeit für all die Dinge wonach euch – und euren Eltern- der Sinn steht!(Stand 01.02.2024/R.Hadaschik)

Im Rhythmus der Bee Gees

Spätestens wenn die Entwicklung in Richtung Fahrerlaubnis geht, steht er an, der DRK-Kurs in erster Hilfe. Viele von uns absolvieren im Laufe ihres Lebens eine Auffrischung.

So auch am vergangenen Samstag einige Kolleginnen und Kollegen unserer Stella. Sie trafen sich, um ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in der ersten Hilfe erneut zu beleben. Gemeinsam ging es durch die unterschiedlichen Schwerpunkte zu neuer Sicherheit.

Beim Quiz „Jeopardy“ kam es nicht nur zum Einsatz einer anderen Lehrmethode, sondern tatsächlich zu einem Battle der in zwei Teams aufgeteilten Kollegen und Kolleginnen.  Eifrig wollten sie ihr Wissen unter Beweis stellen. Beim Unentschieden zeigte sich, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer so einiges an Wissen parat hatten und so, nicht nur den Schulalltag, als frischgeschulte Ersthelfer bestehen können. (Stand 29.01.24/R. Hadaschik)

Kreative Kulinarik im Rahmen von Informatik und Berufsorientierung

Kreative Kulinarik im Rahmen von Informatik und Berufsorientierung Im spannenden Kontext des Schulfachs "Angewandte Informatik und Berufsorientierung" haben Schülerinnen und Schüler der Terra Klasse (10 reg.) an der KGS Stella ein einzigartiges Kochprojekt initiiert.

Vier Teams, bestehend aus je 4-5 Schülern, stellten sich der Herausforderung, ein delikates 3-Gänge-Menü für die gesamte Klasse (18 Schüler) zu zaubern – und das alles mit einem bescheidenen Budget von nur 53,00 €. Die kreativen Köpfe hinter den Töpfen waren nicht nur für die kulinarische Vielfalt verantwortlich, sondern legten auch akribisch Tabellen an. Hier wurden nicht nur die Nährwerte der verwendeten Zutaten erfasst, sondern auch die genauen Kosten jedes Produkts.

Diese Verbindung von Kochkunst und informatischem Denken verlieh dem Projekt eine einzigartige Note. Die kulinarische Reise endete nicht mit dem Genuss am Gaumen – am Ende bewertete jeder Schüler den Geschmack der Gerichte. Diese interaktive Verkostung rundete das Projekt ab und ermöglichte es den Teilnehmern, ihre gastronomischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln.

Das KGS Stella Kochprojekt ist ein Paradebeispiel dafür, wie Schulfächer miteinander verschmelzen können, um Schülern nicht nur fachliches Wissen, sondern auch praktische Fähigkeiten zu vermitteln. Gleichzeitig fördert es Teamarbeit, Kreativität und einen bewussten Umgang mit Ressourcen – eine kulinarische Erfahrung, die über den Tellerrand hinausgeht. (Stand 23.01.24/E. Lucht/Terra)

In einer Schule ticken die Uhren doch etwas anders!

Herzlich willkommen im neuen Jahr, dem Jahr 2024!

Allen Besucherinnen und Besuchern ein gesundes sowie zufriedenes Jahr! Uns allen ein friedvolles Miteinander, respektvollen und von Toleranz geprägten Umgang. Jahresbeginn und doch schon wieder nähert sich das Ende des Halbjahres, eine Schule hat eben doch ihren eigenen Jahresrhythmus. Nach den Weihnachtsferien galt es, für die Kolleginnen und Kollegen die Lernentwicklungsgespräche vorzubereiten, die Halbjahreszeugnisse zu erstellen und somit die erste Hälfte des Schuljahres zu reflektieren.

Das Forschende Lernen geht mit vielfältigen Themen in die zweite Schuljahresrunde, die Theaterproben bahnen sich für die Aufführung zum Sommerfest die ersten zaghaften Wege, themenbezogene Elternabende und Elternvertreter*innen –Treffen finden statt und das Schuljahr hat gerade volle Fahrt aufgenommen. Ein reges Treiben in unserer Stella. Jahreszeitentsprechend sind die Temperaturen gesunken und der Schnee hat den Schulhof erneut verzaubert und die Schlitterbahn glänzt in voller Pracht.

In der zurückliegenden Woche war es ein Anliegen der Dracos sich im Rahmen des ganzheitlichen Lernens sich um unsere einheimischen Vögel zu kümmern. Fleißig wurde mit viel Enthusiasmus Vogelfutter hergestellt. Hier und da verschwand sicherlich eine Cranberry zur eigenen Verkostung im Mund. In der kommenden Woche soll ein Basar stattfinden. Dafür müssen noch die Aushänge geschrieben, die Preise kalkuliert und die Werbetrommel gerührt werden. Dann wird mit Geld gerechnet. So ganz nebenbei sind natürlich alle glücklich, unseren Vögeln im Winter etwas Erleichterung bei der Futtersuche zu verschaffen. (Stand 22.01.2024/R. Hadaschik)

Ho, ho, ho.............

„Können sie mir bitte helfen, was kosten die Lebkuchen?“ kniend erreichte sie diese Frage, von einer charmanten Dame mit Rollator, direkt hinter ihr stehend.

Ein Blick auf die Kennzeichnung im entsprechenden Regal zeigte: Genau nichts! Sie bat die herzig ältere Frau um etwas Geduld und machte sich auf die Suche nach einer Fachverkäuferin, welche sich an der Kasse durchaus finden ließ. „2,79 €“ war die freundliche Auskunft.

Schnellen Schrittes eilte sie zurück an besagtes Lebkuchenregal. Geduldig auf ihrem Rollator Platz genommen, wartete die betagte Dame und erfreute sich an der Rückkehr nebst Information. Erst jetzt erkannte sie, dass sie ihre Ansprache an eine Kundin gerichtet hatte. Dies berührte sie peinlich, war ihr ausgesprochen unangenehm. „Hätte ich gesehen, dass sie keine Verkäuferin sind, hätte ich sie doch nie um Hilfe gebeten.“.  „Es war doch auch meine Entscheidung, ihnen zu helfen.“ Gab die jüngere Frau zurück.

Im folgendem Gespräch zeigte sich, dass 37 Jahre die Frauen trennte. 37 Jahre und ein ganz anderes Leben. Dankbarkeit über den Schatz dieser Begegnung tauchte beiderseitig auf. Das Leuchten in den Augen der 92-Jährigen war ein wundervolles Geschenk. Es war ein Geschenk hinter dem Türchen. In diesem Jahr hatte sie sich für einen eigenen inneren Adventskalender entschieden.

Jeden Tag beim Öffnen der Haustür trat sie hinaus in den neuen Tag und war bereit für die Geschenke hinter dem Türchen. Das Strahlen von glücklichen Kinderaugen, deren lebendiges Lachen; freundliche Kolleginnen und Kollegen, die tagtäglich zum Gelingen des Arbeitsalltages aktiv beitragen; ein Chef, der mit Rat und Tat in jeder Situation zur Seite steht; die ausgelassene Freude – ob groß oder klein - über frischen Schnee, die Sonne an kalten Wintertagen, das freundliche Lächeln des Nachbarn, die alte Dame im Supermarkt, der Greifvogel in der Luft und so vieles mehr. Jeder Tag schenkt kunterbunte, glückliche und spannende Momente.

Es braucht nur eine willentliche Entscheidung, diese jeden Tag bewusst aufzunehmen und so aus einem Adventskalender einen Jahreskalender wachsen zu lassen.

Wir wünschen Ihnen, liebe Homepagebesucherinnen und -besucher, in den bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen unvergesslich schöne Momente, Zeit füreinander und Zeit für sich selbst. In den kommenden Tagen werden viele noch einmal den Blick zurück schweifen lassen und hoffentlich voller Dankbarkeit das Jahr 2023 beenden.

Für das neue Jahr wäre eine Welt mit mehr bewussten Momentensammlerinnnen und Momentensammlern sicher ein kleiner Beitrag für ein friedfertiges Miteinander. In diesem Sinnen wünschen wir allen ein gesundes Ankommen im neuen Jahr.Herzlichen Dank für das Vertrauen, die Offenheit, das Miteinander und die unzähligen Glücksmomente an und um unser Stella!

Ihr Schulleitungsteam

Ralf Gritzner, Julia Metsch-Lück und Regine Hadaschik

Mit dem Titel "Sind die Lichter angezündet..." verabschieden die Lehrerinnen und Lehrer den diesjährigen bewegten-lebendigen Adventskalender und wünschen allen eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit.

Päckchen für die Neubrandenburger Tafel

Voller Dankbarkeit werden 223 Kinder aus Neubrandenburg dank der großzügigen Beteiligung Ihrerseits, liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler, an der Aktion „Weihnachten im Karton“ am 24. Dezember ein Geschenk in den Händen halten.

Viele von Ihnen haben gleich mehrere Pakete unter unseren Baum gelegt. Ein herzliches Dankeschön an Sie alle für jedes einzelne Paket!Unserer Schülerinnen und Schüler hatten große Freude am 14. Dezember 2023 gemeinsam all die wundervollen Geschenke in den Transporter der Neubrandenburger Tafel zu laden.

Kein Ort für den Grinch – unsere Stella

Das Glöckchen am bewegten Adventskalender ertönt von Tag zu Tag häufiger und zeigt damit an, dass es nur noch wenige Nächte bis zum Heiligen Abend sind.

Am 13. Dezember um 16 Uhr war es endlich wieder soweit und wir konnten zahlreiche Gäste auf unserer Weihnachtsgala begrüßen.

In diesem Jahr nahmen Eltern, Großeltern und viele weitere Gäste in der Mensa Platz und verfolgten das weihnachtliche Programm der Schülerinnen und Schüler. Zuvor sorgte die Lynx mit weihnachtlichen Bäckereien und frischen Waffeln zum Kaffee für das leibliche Wohlbefinden aller Gäste. Von der Grund- bis zur Sekundarstufe gab es die unterschiedlichsten Programmpunkte: Gesang, Tanz, Theater und Musikstücke zogen die Besucher in den Bann der Begeisterung. Die Plejaden, ein Streichquartett aus Schülern und Lehrern, verzauberte ebenfalls mit seinen Auftritten.

Ein rundum gelungener, sehr stimmungsvoller Abend für alle Beteiligten und Gäste.

Evergreen – natürlich auch an unserer Stella

Ein Evergreen ist ein Musikstück, das lange Zeit beliebt bleibt und immer wieder gespielt wird.

So ist es mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“. Seit 1987 tönt es ab Dezember aus allen Häusern, in denen sich Kinder in vorweihnachtlicher Stimmung befinden.

Rolf Zuckowski selbst beschreibt die Entstehungsgeschichte des Liedes wie folgt: „Es war Anfang Dezember im Jahr 1986. Ich telefonierte nach einem Konzert in NRW, vermutlich Bochum, mit meiner Familie. Es hieß: ‚Wir backen Plätzchen‘. Meine Gedanken blieben während der ganzen Heimfahrt bei den backenden Kindern und meiner Frau. Als ich zu Hause ankam, waren die Plätzchen fertig und mein Lied auch, ich hatte es mir während der Fahrt ausgedacht. Mein Sohn Andreas, damals knapp drei Jahre alt, sang das neue Lied sofort auf dem Weg ins Bettchen. Er veränderte die Melodie aber so, dass die Schlusszeile des Refrains auch der Anfang des Liedes wurde.“

Im bewegten Adventskalender konnten alle am 11. Dezember diesen Evergreen stimmungsvoll mitsingen und dem Zauber der Weihnacht wieder ein Stück näher rücken.(11.12.23 Regine Hadaschik)

Weihnachten ist voller Magie

„Weihnachten ist voller Magie. Und am wichtigsten ist die Magie, die man selbst schafft.“ (Astrid Lindgren)

Und diese Magie verbreitet sich dann unter uns Menschen. Die Magie der Weihnacht! Seit dieser Woche ziert der bunt geschmückte und erleuchtete Tannenbaum unsere Mensa und seit gestern steht ein prächtiger und stolzer Baum auf unserer Piazza. Wie die Kugeln an die Spitze des 5,32 m hohen Baumes gelangt sind, bleibt wohl ein Weihnachtsgeheimnis?

Unsere Stella startet in die Vorweihnachtszeit. Am 30. November zog gegen 15.30 Uhr der Duft von frischen Waffeln mit einer nicht ganz so dünnen Schicht Schokocreme, Kinderpunsch und Plätzchen durch das Haus. In der weihnachtlich dekorierten Mensa boten die Schülerinnen und Schüler der Lynx-Klasse für alle bastlebegeisterten Grundschüler*innen ein stimmungsvolles Adventsbasteln an.

Pünktlich zum 1. Dezember öffnete sich das erste Türchen des bewegt-lebendigen Adventskalenders. Die Glöckchen klingelten, gespannte Ruhe kehrte auf der Treppe und den Rängen ein. „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ schwebte über den Platz und sorgte für einen bezauberten Start in den Tag. Schön, dass uns von nun an jedem Tag der Vorweihnachtszeit dieser Kalender begleitet.

Weihnachten ist bekanntlich auch die Zeit der Wünsche. So würde es alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Pädagoginnen und Pädagogen freuen, wenn Sie, liebe Homepagebesucher, für Ihre Online-Einkäufe den „Schulengel“ nutzen und so ganz nebenbei unsere „Stella“ unterstützen. Herzlichen Dank und allen eine wundervolle Vorweihnachtszeit!(01.12.2023/Regine Hadaschik)




Stella ist Campusschule der Universität Greifswald

Am 22. November 2023 begaben sich unser Gesamtschulleiter, Ralf Gritzner, gemeinsam mit der Leitung der Primarstufe, Frau Regine Hadaschik, auf den Weg an die Universität Greifswald.

Die Greifswalder Universität hat sich zum Ziel gesetzt, die Lehramtsausbildung durch die Einführung eines Campusschulnetzwerkes noch praxisnaher zu gestalten. So soll für die Studierenden die Möglichkeit geschaffen werden, frühzeitig Erfahrungen mit Schülerinnen und Schülern sammeln zu können. Die Auftaktveranstaltung fand am 30. November 2022 statt. 19 Grund- und Regionalschulen sowie Gymnasien aus Mecklenburg-Vorpommern unterzeichneten die Kooperationsvereinbarungen für das neue Netzwerk.

In diesem Jahr konnten drei weitere Schulen ins das Campusschulennetzwerk der Universität Greifswald aufgenommen werden. Eine davon ist unsere KGS „Stella“. Mit dem Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung werden wir, wie bereits in unserem Grundschulbereich seit Jahren etabliert, Plätze sowie Mentorinnen und Mentoren für Studierende bereitstellen und ihnen praxisnah Schule erleb und fühlbar nahbringen. Wir hoffen auf diesem Weg junge Lehrerinnen und Lehrer für unsere Schule begeistern zu können. Vielleicht fällt nach Beendigung des Studiums die Entscheidung des zukünftigen Einsatzortes dann für unsere wunderbare KGS „Stella“ mit ihrem reformpädagogischen Konzept aus.

Der in Netzwerktreffen organisierte spezifische Austausch der Kooperationsschulen zu den vielfältigsten fachdidaktischen, wissenschaftlichen und zukunftsweisenden Themen wird sicherlich eine weitere Bereicherung auf unserem Weg sein. (23.11.2023/Regine Hadaschik)

Titel verteidigt!!!

Bilder: Frau Bahlke

Den Einsatz als Stimmungsregler wird unser Gesamtschulleiter, Herr Ralf Gritzner, wohl nicht so schnell vergessen. Saßen vor ihm am 21. November 23 auf der großen Treppe auf unserer Piazza alle Schülerinnen und Schüler der dritten und ersten Jahrgangsstufe gemeinsam mit ihren stolzen Pädagoginnen und Pädagogen.

Als Ehrengäste durften wir den 1. Stellvertretenden Oberbürgermeister, Herrn Peter Modemann, Marcus Henning, Sportlehrer am Sportgymnasium sowie Herrn Stefan Köpke, Sportkoordinator der Stadt Neubrandenburg, begrüßen.

Gespannt lauschten alle den einleitenden Worten unseres Schulleiters. Auf seine Nachfrage, ob alle in Stimmung wären, schallte mehrmals ein fröhlich lautes „Ja“ quer über die Piazza. Als Herr Marcus Henning endlich verkündete, dass es den Drittklässlern in einer Gemeinschaftsleistung zum zweiten Mal gelungen ist, den Pokal als „Sportlichste Schule Neubrandenburgs“ wieder an die KGS „Stella“ zu holen, schwappte die Welle der Begeisterung über. Voller Freudentaumel jubelten unsere Kinder. Selbstverständlich war Stolz in den Gesichtern der Sportler deutlich ablesebar. Kaum zu halten waren die Dracos.

Sie dürfen sich nun sportlichste Klasse Neubrandenburgs nennen – Dracostark! (23.11.2023/R. Hadaschik)

Say Hi!

Die Kinder unserer Tanzgruppe üben für einen Fernsehbeitrag, um ein Zeichen für Freundschaft und gegen Mobbing zu setzten.

„Stella“ weltweit

Im September startete die KGS „Stella“ in ihr 20. Schuljahr.

In diesem, für alle Beteiligten besonderen Jahr, möchten wir unseren Aufruf starten, „Stella“ weltweit zu suchen.

Schickt uns bitte reichlich Fotos der vielfältigsten „Stella“ - Schriftzüge. Wo auch immer diese, eure Wege kreuzen, macht ein Bild davon, gerne mit euch und sendet es uns über 

stella-neubrandenburg@ib.de zu.

Wie zum Beispiel auf diesem Foto: "Stella beim Bäcker" in Neubrandenburg 

Wir freuen auf zahlreichen Einsendungen. Alle werden wir in unsere riesige Geburtstagscollage einfließen lassen.

(09.11.2023/Hadaschik)

Auf die Räder fertig los!

Mittlerweile eine liebgewonnene Tradition ist die durch Herrn Knospe initiierte Teilnahme der KGS Stella beim Stadtradeln. Fleißig in die Pedale treten und CO2 einsparen lautet die Devise. Die bundesweite Aktion erfreut sich jährlich wachsender Aufmerksamkeit und auch in Neubrandenburg steigen die Anzahl der Radler:innen proportional zu den gefahrenen Kilometern und dem eingesparten CO2. Die Freude an der Bewegung gibt es gratis dazu. Der Einsatz wird belohnt und so fand am 28.9.23 beim Fahrradtreff am Tollensesee die Urkundenvergabe statt, z.B. für die meisten gefahrenen Kilometer (Einzelperson und Team), das aktivste Team und eben für uns: Silber in der Kategorie "Team mit den meisten aktiven Radler:innen". Nächstes Jahr streben wir eine glatte Zahl an, oder?! Auf die Radel, hops! (Text: M. Gilbricht)

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail